STEINEL Sensoren: Infrarot(IR), Hochfrequenz(HF), intelligente Hochfrequenz(iHF). Der Unterschied?! | watt24 Blog https://www.watt24.com/watt24-Blog/steinel-sensoren-infrarot-ir-hochfrequenzhf-intelligente-hochfrequenzihf-der-unterschied/ 965

STEINEL Sensoren: Infrarot(IR), Hochfrequenz(HF), intelligente Hochfrequenz(iHF). Der Unterschied?!

Die Sensoren von STEINEL sind Marktbenchmark. Kaum ein anderer Hersteller hat mit seinem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis so eine Marktdurchdringung gefunden.

Die modernste Außenleuchte der Welt: mit iHF-Sensor. Die "Design Sensor Außenleuchte L 810 LED iHF" von STEINEL

Die modernste Außenleuchte der Welt: mit iHF-Sensor. Die „Design Sensor Außenleuchte L 810 LED iHF“ von STEINEL

Und immer wieder überrascht STEINEL mit neuen Innovationen. So nun auch mit dem ersten iHF-Sensor. Doch worin unterscheiden sich die verschiedenen Sensortechniken? Ein sehr kurzer Abriss:

Infrarot-Sensor (IR):

Ein Infrarot-Sensor (bzw. Passiv-Infrarotsensor) erkennt die abgegebene Wärme der Umgebung. Die Erfassung durch den Sensor erfolgt radial in Erfassungsbereichen im maximalen Winkel von 180°, die strahlenförmig von dem Sensor weg gehen. Der Sensor meldet nur, wenn sich Veränderungen in den Erfassungsbereichen ergeben.

Funktionsweise von IR-Sensoren: grüner Pfeil = Meldung, roter Pfeil = ggf. keine Meldung (Quelle: STEINEL + Anpassung durch watt24)

Funktionsweise von IR-Sensoren: grüner Pfeil = Meldung, roter Pfeil = ggf. keine Meldung (Quelle: STEINEL + Anpassung durch watt24)

So kann es sein, dass eine Person, die genau auf den Sensor zugeht, nicht erkannt wird, weil die Person im gleichen Erfassungsbereich bleibt – und sich damit für den Sensor keine Veränderung ergibt (siehe Beispielbild: roter Pfeil = keine Veränderung in den Erfassungsbereichen, da die Person direkt auf den Sensor zugeht –> keine „Meldung“; grüne Pfeile = Veränderung in den Erfassungsbereichen –> „Meldung“). Daher sollten IR-Sensoren immer versetzt angebracht werden.

Hochfrequenz-Sensor (HF):

Während IR auf eine passive Methode setzt, verfährt die HF-Methode nach dem Prinzip der Radarmessung (viele Autofahrer werden die Erkennungsmethode sicherlich schon mal kennen gelernt haben 😉 ). Strahlen werden abgegeben, reflektiert – und jegliche Veränderungen in der Entfernung gemeldet. D.h. auch der oben geschilderte Effekt der Nichtmeldung bei IR kann nicht passieren.

Die Erkennung kann horizontal, vertikal und auch durch dünne Schicht Glas erfolgen.
Dadurch, dass die Sensibilität sehr hoch ist, bietet sich der HF-Sensor nur für Innenbereiche an.

intelligenter Hochfrequenz-Sensor (iHF):

Bei kleinen Tieren soll nicht gemeldet werden, bei Personen schon (Quelle: STEINEL)

Bei kleinen Tieren soll nicht gemeldet werden, bei Personen schon (Quelle: STEINEL)

Wie schafft man es, die Vorteile des HF-Sensors in die Außenwelt zu transferieren? Bäume und Büsche wiegen sich im Wind, Katzen schleichen vorbei… all das soll nicht gemeldet werden. Der Einbrecher hingegen schon.

STEINEL war auch hier wieder innovativ und hat einen softwareseitigen Filter erstellt, der Katzen, Büsche und Bäume herausfiltert – Personen hingegen schon. Das ist weltweit der erste HF-Sensor, der für den Außeneinsatz geeignet ist: daher iHF = intelligenter HF-Sensor.

Sollten Sie Fragen zu den unterschiedlichen Techniken haben oder auch eine Produkt-Live-Präsentation wünschen: kein Problem, kontaktieren Sie uns.

watt24 – einfach. schneller. heller.

PS: schon gewusst? watt24 ist der einzige Online-Shop, der nicht nur das gesamte STEINEL-Leuchten- und Sensorsortiment auf eigenem Lager hat, sondern auch alle Ersatzteile, Ersatzgläser etc. . Und alle Mitarbeiter sind natürlich zu den Produkten geschult.

]]>